Die Organisation der Stiftung Darmerkrankungen

Die „Stiftung Darmerkrankungen“ wurde 2007 in Hamburg gegründet. Die Ini­tia­toren sind inter­na­tional re­nom­mierte Ent­zün­dungs­medi­ziner und Wis­sen­schaft­ler. Die Stif­tung wird von der Vor­sitzen­den Prof. Dr. Tanja Kühbacher und dem Stif­tungs­rat ehren­amt­lich geführt. Das Kura­to­rium der Stif­tung mit nam­haften Ver­tre­tern aus ver­schie­denen gesell­schaft­lichen Berei­chen unter­stützt darüber hinaus, z. B. bei der Aus­wahl der Stipendiaten.

Vorsitzende

Prof. Dr. med. Tanja Kühbacher >>

Stiftungsrat

Prof. Dr. med. Stefan Schreiber >>


Hans-Ulrich Behr >>


PD Dr. med. Susanna Nikolaus >>


Dr. rer. nat. Dirk Seegert
ist ehren­amt­liches Mit­glied des Stif­tungs­rats. Der pro­mo­vierte Bio­che­miker kam 1998 von Hannover nach Kiel und leitete dort zunächst das mole­kular­bio­lo­gische Labor der Mukosa­forschungs­gruppe der 1. Medi­zi­nischen Klinik am UKSH. 2002 wechselte er als geschäfts­füh­render Vor­stand zur Conaris Research Institute AG in Kiel, die sich mit der prä­kli­nischen Ent­wicklung von anti-ent­zünd­lichen Wirk­stoff­kan­di­daten befasst. Das bislang erfolg­ver­spre­chendste Molekül wurde 2008 an die Firma Ferring aus­li­zensiert und befindet sich derzeit in der klinischen Ent­wick­lung zur Behand­lung von chro­nisch ent­zünd­lichen Darmerkrankungen.


Detlev Niemeyer >>

Kuratorium

Axel Friedmann >>


Birgit Kaltz >>


PD Dr. med. Bernd Bokemeyer >>


Rolf Becker >>

Büroleitung

Julia Unold >>