Die Organisation der Stiftung Darmerkrankungen

Die „Stiftung Darmerkrankungen“ wurde 2007 in Hamburg gegründet. Die Ini­tia­toren sind inter­na­tional re­nom­mierte Ent­zün­dungs­medi­ziner und Wis­sen­schaft­ler. Die Stif­tung wird von der Vor­sitzen­den Prof. Dr. Tanja Kühbacher und dem Stif­tungs­rat ehren­amt­lich geführt. Das Kura­to­rium der Stif­tung mit nam­haften Ver­tre­tern aus ver­schie­denen gesell­schaft­lichen Berei­chen unter­stützt darüber hinaus, z. B. bei der Aus­wahl der Stipendiaten.

Vorsitzende

Prof. Dr. med. Tanja Kühbacher >>

Stiftungsrat

Prof. Dr. med. Stefan Schreiber >>


Hans-Ulrich Behr >>


PD Dr. med. Susanna Nikolaus >>


Dr. rer. nat. Dirk Seegert >>


Detlev Niemeyer >>

Kuratorium

Axel Friedmann >>


Birgit Kaltz
ist stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Ver­ei­ni­gung DCCV e. V. und schwer­punkt­mäßig für den Bereich For­schung und Wissen­schaft verant­wort­lich sowie für die Zusammen­ar­beit mit CED-Spezia­listen und Fach­gesell­schaften. Selbst seit 37 Jahren an Colitis ulcerosa erkrankt, kennt sie die Höhen und Tiefen, die mit chro­nisch entzünd­lichen Darm­er­krankungen verbunden sind, sehr gut.

„Im Kuratorium der Stiftung engagiere ich mich, weil die Aus­bildungs­sti­pendien eine sehr gute Unter­stüt­zung für junge CED-Betroffene sind, die es ihnen er­mög­lichen, die gesetzten Aus­bildungs­ziele zu erreichen und die auch helfen, krank­heits­bedingte Nach­teile zu kompen­sieren. Wichtig finde ich zudem die Förde­rung von Stu­denten und jungen Wissen­schaft­lern, um sie für das Thema CED zu inte­res­sieren und sie zu moti­vieren, in diesem Bereich ihren wissen­schaft­lichen oder kli­nischen Schwer­punkt finden.“


PD Dr. med. Bernd Bokemeyer >>


Rolf Becker >>

Büroleitung

Julia Unold >>